Eigenes Skript als Ziel eines Exports

Antworten
ichglotztv
Junior Member
Beiträge: 21
Registriert: 13 Sep 2014, 13:29

Eigenes Skript als Ziel eines Exports

Beitrag von ichglotztv »

Moin!

Kann ein eigenes Skript als Ziel eines Kalender-Exports zugefügt werden?

Ich suche nach einer Möglichkeit, Sendungen direkt an einen CalDAV-Server zu übergeben, ohne Umweg über eine exportierte ical-Datei oder KOrganizer. Es gibt (unter Linux) CalDAV-Kommandozeilenprogramme, mit denen Termine importiert werden können. Wenn der TV-Brower eine Sendung nicht als ical abspeichern, sondern als Argument an ein eigenes Skript übergeben könnte, wäre das Problem gelöst. :)

ds10
Site Admin
Beiträge: 17687
Registriert: 23 Jun 2005, 12:36
Kontaktdaten:

Re: Eigenes Skript als Ziel eines Exports

Beitrag von ds10 »

Du kannst jederzeit Programme mit Hilfe des SwitchPlugins (ein einziges Programm) oder der Aufnahmesteuerung (beliebig viele Programme) für Sendungen ausführen lassen. Du kannst dann für die gewünschten Lieblingssendungen die Weitergabe an das entsprechende Plugin auswählen oder falls es für alle weitergegeben werden soll eine globale Weitergabe in den Einstellungen des Plugins Lieblingssendungen festlegen.
"First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you, then you win." - Mahatma Gandhi
Unterstütze die Weiterentwicklung von TV-Browser

ichglotztv
Junior Member
Beiträge: 21
Registriert: 13 Sep 2014, 13:29

Re: Eigenes Skript als Ziel eines Exports

Beitrag von ichglotztv »

Gibt es irgendwo Beispiele für die Parameter? Ich rätsel gerade, wie {custom} genau angewandt werden muss. Bis jetzt bin ich damit nicht erfolgreich.

Mein Beitrag in dem anderen Forum war eigentlich ein Vorschlag für eine neue Funktion, keine Frage.

ds10
Site Admin
Beiträge: 17687
Registriert: 23 Jun 2005, 12:36
Kontaktdaten:

Re: Eigenes Skript als Ziel eines Exports

Beitrag von ds10 »

Du könntest dir z.B. das hier und Parametersystem durchlesen, den {custom}-Parameter wirst du kaum benötigen, da der auf ein Datenfeld zugreift, dass in der Regel leer ist. Ansonsten gibt es noch das Hilfefenster zu den Parametern in den Plugins.

Es wäre wenig sinnvoll eine Funktion in das Kalenderexport-Plugin zu integrieren, die andere Plugins bereits erfüllen können. Wenn du mit den Einstellungen fertig bist, könntest du die Einstellungen auch im Handbuch beschreiben.
"First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you, then you win." - Mahatma Gandhi
Unterstütze die Weiterentwicklung von TV-Browser

ichglotztv
Junior Member
Beiträge: 21
Registriert: 13 Sep 2014, 13:29

Re: Eigenes Skript als Ziel eines Exports

Beitrag von ichglotztv »

Die (singular!) Seite zum Parametersystem hatte ich mir angesehen, aber die hat mehr Fragezeichen bei mir produziert als Antworten geliefert. Und in dem im Programm enthaltenen Hilfetext geht aus der Beschreibung zu {custom} nur hervor, dass damit beliebiger Text übergeben werden kann. Und für mich heißt "beliebig", dass ich den zu übergebenen Text nach Belieben und Notwendigkeit gestalten kann. Sonst wäre es nicht beliebig.

Aber mal sehen, ob ich diesen Parameter überhaupt benötige. Ich habe schon eine Idee, die ich noch fertig ausbrüten muss.

Das Problem mit CalDAV ist, dass es kaum kommandozeilenbasierte und auf verschiedenen Systemen laufende Programme gibt, mit denen ein Termin auf einen Server geschoben werden kann. Das einzige, das mir spontan einfällt, wäre Cadaver. Aber daran wurde seit Jahren nichts gemacht, und es läuft, soweit ich weiß, nur unter Linux. Wenn ich also demnächst evlt eine Lösung vorstellen werde, so wird diese bestimmt nicht uneingeschränkt auf Windows übertragbar sein.

Darum bin ich der Meinung, dass eine direkte Unterstützung von CalDAV seitens TVBrowser oder einer Erweiterung besser als (m)eine Bastellösung wäre, weil es dann auch auf allen System benutzt werden könnte.

uzi
Site Admin
Beiträge: 2149
Registriert: 02 Jul 2009, 14:32

Re: Eigenes Skript als Ziel eines Exports

Beitrag von uzi »

ich hab gerade mal überflogen, was caldav ist und ich bin nicht sicher, ob der tvb das überhaupt unterstützen darf. ich zitiere mal die wikipedia:
Die Aufgabe von CalDAV ist es, Ereignisse wie Treffen, Versammlungen sowie die Frei-/Belegt-Zeiten zu verwalten und über HTTP zu veröffentlichen.
klingt nicht nach etwas, das der tvb mit den daten machen darf. aber ich hab keine ahnung, nur meine 2 ct...

ThorstenBerlin
Junior Member
Beiträge: 19
Registriert: 29 Jun 2016, 11:40

Re: Eigenes Skript als Ziel eines Exports

Beitrag von ThorstenBerlin »

uzi hat geschrieben:
24 Jan 2020, 17:50
ich hab gerade mal überflogen, was caldav ist und ich bin nicht sicher, ob der tvb das überhaupt unterstützen darf. ich zitiere mal die wikipedia:
Die Aufgabe von CalDAV ist es, Ereignisse wie Treffen, Versammlungen sowie die Frei-/Belegt-Zeiten zu verwalten und über HTTP zu veröffentlichen.
klingt nicht nach etwas, das der tvb mit den daten machen darf. aber ich hab keine ahnung, nur meine 2 ct...
Wenn man die Daten an einen öffentlichen CalDAV-Server exportieren würde. Aber hier gehts ja um einen Kalenderanbieter, der CalDAV nutzt, und den man für seinen privaten Kalender und ausgewählte Sendungen nutzt. HTTP heißt ja nicht, dass der Kalender öffentlich sein muss.

Ansonsten wären ja alle Kalender, Share-Funktionen oder das Übertragen an Schnittstellen (Ausfnahmeprogrammierung) genauso eingeschränkt, wenn sie HTTP nutzen.

Antworten